Ärger(liches)

wann fangen manche endlich an umzudenken?

Wie oft habe ich in den letzten Tagen, wo es auch mal etwas kälter ist, Leute gesehen, die aus reinem Egoismus ihre Autos einfach laufen lassen...*grummelt* z.B. vor der Bahnschranke, wo man nun mal hin und wieder steht?

Hey, wir sind nicht in Sibirien, wo die Heizung im Auto einen vor den sicheren Tod bewahrt... nee wir haben hier bloß um die -2 oder -3°C.

Oder eine "liebe Nachbarin", die ihren Wagen "mal so eben für gute 20-30 Minuten im Stand laufen läßt", weil sie durch die ganze Kurzstreckenrumjuckelei die Batterie in die Knie gezwungen hat... wie blöd ist das denn??? Im Stand bringt das nämlich "so gut wie nix", "sagt mein Mann" Das schlimme daran ist, die junge Dame ist Lehrerin, hat selber ein paar kleine Kinder und will anderen Kids dann auch noch was über die Umwelt ect. beibringen??? *würg*

Wie war das mit dem Vorbild sein(?), was ich hier oft genug um die Ohren gehauen bekomme, wenn ich mich mal so gebe, wie ich bin und anstatt Polizei kurz mal "die andere Umschreibung" mit den Hörner benutze? *trotzigwird* (ich bin dann hier Zuhause und nicht "in freien Wildbahn"...).

Ich versuche mit meiner Umwelt und den Mitmenschen so zu leben, wie ich meine, von anderen eben auch behandelt werden zu wollen...

Tut euch ein "Guten Tag - Hallo", oder ein "Danke - Bitte" vielleicht weh? Warum machen Kinder im Bus nicht Platz, wenn jemand, völlig egal ob alt oder jung (selbst gleichaltrige werden nicht vorbei gelassen...) an ihnen vorbei möchte? Und sagt man was, bekommt man eine patzige Antwort zurück... Am besten rempelt man dann die Blagen einfach mal genauso hart an, wie sie es tun, wenn sie sich ihren Durchgang bahnen... Sorry, aber da muss ich ko****, echt!

28.1.09 12:00, kommentieren